...in den vergangenen 150 Jahren ist viel bewirkt worden!

aus unserer Geschichte...

2022

Der Vorstand entscheidet Ende Januar, auch die 148. Generalversammlung wegen den Corona-Einschränkungen schriftlich durchzuführen. Mitte Februar wurden die Massnahmen aufgehoben, die schriftliche Durchführung der GV blieb.

2021

Die Corona-Pandemie dauert an. Die 147. Generalversammlung wird schriftlich durchgeführt.

2020

Wegen der ausserordentlichen Situation rund um das Corona-Virus kann die
146. Generalversammlung nicht stattfinden.

2019

Die Ludothek Küssnacht feiert ihr 40-jähriges Jubiläum.

2016

Zum 10-jährigen Jubiläum der Gruppe «Grenzenlos Küssnacht» überreichen wir den Erlös aus der Vasensammlung der GV 2016.

2015

Juibläums-Delegiertenversammlung 50 Jahre «Kantonaler Frauenbund Schwyz» (KFS) in Rothenthurm

2014

Zur 140. GV wird ein reichhaltiger Apéro serviert; Dem Antrag auf Erhöhung des Mitgliederbeitrages auf Fr. 25.- per 2015 wird an der Generalversammlung stattgegeben; 35 Jahre Ludothek

2013

Der Mitgliederbeitrag an KFS/SKF wird per 2015 um Fr. 3.-/Person erhöht. Es wird beschlossen an der GV 2014 eine Erhöhung des Mitgliederbeitrages auf Fr. 25.- zu beantragen.

2012

Jubiläumsfest 100 Jahre SKF im KKL Luzern; 10 Jahre Mütter SOS; Umzug der Ludothek in die Bachmüli; 35 Jahre «familien treff»

2011

Die Mütter- und Väterberatung wird vollumfänglich vom Bezirk angeboten.

2010

Neugestaltung des Jahresprogrammes (A5-Broschüre); erstmalige Teilnahme am «Offenen Sonntag» mit einem Crêpes-Stand

2009

11. März: erster Internetauftritt www.frauennetz-kuessnacht.ch;
30 Jahre Ludothek

2008

Viele Sitzungen zum Thema "Internet-Auftritt"; Statutenänderung an der GV genehmigt; 30 Jahre «spiel gruppe küssnacht»

2007

Neuer Name, neues Logo: frauen netz küssnacht merlischachen; Mithilfe bei der Erarbeitung eines Altersleitbildes für den Bezirk; Jahresbeitrag von Fr. 20.- wird erstmals nicht mehr persönlich sondern per Einzahlungsschein eingezogen

2006

Viele Sitzungen zum Thema "Neues Logo/neuer Name"

2005

Das Ressort «Mütter- und Väterberatung» wird zum Ressort «Familie»; eine «Vereinigung ehemaliger Vorstandsfrauen» wird gegründet.

2004

Neuer, zusätzlicher Spielgruppenraum Bodenstrasse eröffnet; 25 Jahre Ludothek

1999

14. März: 125-jähriges Jubiläum gefeiert

1997

Erste Vorbereitungen zur Jubiläums-Generalversammlung

1994

Gründung der Spitex

1986

1'300 Mitglieder

1980

Bezug des neuen Vereinslokals im Monséjour

1974

Änderung des Namens: Frauen- und Müttergemeinschaft Küssnacht (FMG) zum 100-jährigen Bestehen, die Jubiläumsschrift entsteht; knapp 1400 Mitglieder; Jahresbeitrag 15 Franken; Vorstand besteht aus 10 Frauen und geistlicher Begleitung

ca. 1972

Einführung der Betagtenfürsorge und des Kinderhütedienstes

1972

Kindergarten an den Bezirk übergeben

1971

Übergabe der Hauswirtschaftlichen Fortbildungsschule an den Bezirk

1949

Feier zum 75-jährigen Bestehen; 610 Mitglieder; Gründung Familienhilfestelle,  erste dieser Art im Kanton Schwyz

1948

Gründung Säuglings- und Mütterberatung

1946

Soldatenfürsorge wird aufgehoben

1942

7000 Franken ausgegeben für Arztkosten und nötige Anschaffungen für Notleidende, Mitfinanzierung eines Kur- oder Erholungsaufenthaltes für überlastete Frauen und Mütter, usw.

ab 1939

neue Tätigkeit: Soldatenfürsorge. Socken werden gestrickt und an die Wehrmänner aus Küssnacht verteilt; jährliche Ausflüge werden durchgeführt

ab 1930

Krankenpflegekurse werden durchgeführt, Nähkurse angeboten, Vorträge über Erziehung und Familienarbeit organisiert

1924

Feier zum 50-jährigen Bestehen

1920

Gründung der Hauswirtschaftlichen Fortbildungsschule für Töchter

1919

Änderung des Namens: Frauen- und Mütterverein Küssnacht (FMV)

ca. 1902

Gründung Kindergarten durch den Frauen- und Töchterverein

1898

117 Mitglieder

1889

96 Mitglieder

ab 1888

Träger der Krankenpflege und Bildungsarbeit; Gelder sammeln für Notleidende

1877

65 Mitglieder

1874

5. Februar: Gründung Frauen- und Töchterverein Küssnacht
Man nimmt an, dass der Anlass zur Vereins-Gründung die Betreuung der Soldaten aus der Bourbaki-Armee war, die anno 1871 die Schweizer Grenze überquerten und dann überall in den Gemeinden verteilt wurden. Diese Betreuung wurde in Küssnacht den Frauen übertragen. Der damalige Pfarrer und der Dorfarzt waren die Initianten zur Gründung des «Frauen- und Töchtervereins».
Beitrag jährlich: 1 Franken, Eintrittsgeld: 5 Franken


unsere Präsidentinnen

2019-

Co-Präsidium: Carmen Suppiger-Schlömmer, Küssnacht und
Petra Büschi-Bischof, Küssnacht

2015-2019

Co-Präsidium: Nicole Zwyer-Bücher, Küssnacht und
Carmen Suppiger-Schlömmer, Küssnacht

2013-2015

Co-Präsidium: Regula Rühle-Truttmann, Merlischachen und
Nicole Zwyer-Bücher, Küssnacht

2011-2013

Co-Präsidium: Monika Durrer-Sidler, Immensee und
Regula Rühle-Truttmann, Merlischachen

2005-2011

Co-Präsidium: Monika Durrer-Sidler, Immensee und
Rosi Rickenbacher-Saller, Merlischachen

1999-2005

Margrit Hess-Diener, Küssnacht

1987-1999

Frieda Donauer-Amstutz, Merlischachen

1979-1987

Thildi Dahinden-Winter, Küssnacht

1972-1979

Frau Schuler-Müller, Grossarni

1961-1972

Frau Bucher-Seeholzer, Bahnhofstrasse

1947-1961

Frau Limacher-Gössi

1940-1947

Frau Seeholzer-Birchmeier, Gerbe

1932-1940

Frau Ehrler-Noser, Hirschen

1929-1932

Frau Räber-Dober, obere Gerbe

1929

Frau Sidler-Koller, Breitfeld

1928-1929

Frau Dober-Trutmann, Buchbinders

1926-1928

Frau Räber-Röösle, Dorfhalde

1921-1926

Frau Dober-Räber, Bischofswil

1906-1921

Frau Räber-Holzgang

-1906

keine Aufzeichnungen

1898

Frau Ulrich-Dober

1874-1898

keine Aufzeichnungen